-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-$sitename}
  -:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-$slogan}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LOGINFORM}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK1}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK2}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK3}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK4}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK5}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK6}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-LINK7}
 -:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-UNAV}
Ihr Browser kann das Objekt leider nicht anzeigen! Adobe Flash Player herunterladen
 -:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-CURRENTPATH}
Stammtische
Gäste
Rückblick
Infos & Service
SLK Community

Mit dem SLK in Dubai – reloaded - Reisebericht vom Februar 2008 von Heino Krause




Es gibt unterschiedliche Gründe in Dubai Urlaub zu machen. Ein entscheidender davon ist für mich die Möglichkeit, mitten im nasskalten deutschen Winter unter Palmen, am Meer oder auch auf den Straßen einer aufstrebenden Metropole im offenen SLK (ohne Pullover, Sitzheizung und Airscarf) bei strahlendem Sonnenschein zu cruisen. Und nach drei Jahren wurde es Zeit für ein Neuauflage des Reiseberichtes Mit dem SLK in Dubai bei BeStSLK.de.

Gleich nach Ankunft am Airport Dubai gab es eine Versuchung der anderen Art. Dubai Duty Free verlost kontinuierlich Luxuskarossen, wobei nur 1.000 Lose verkauft werden. Bei einem Einsatz von ca. 90 € standen 2 schicke Porsche zur Auswahl. Meine Frau Silvia war jedenfalls ganz angetan. Aber bei einer Chance von 1:1000 steigt ein vorsichtiger Kaufmann nicht ein.

Der Vermieter hatte Wort gehalten. Direkt am Airport übernahmen wir gegen Mitternacht den SLK. Der Angestellte fragte mit Blick auf unser Gepäck, ob er die Koffer per Bote zum Hotel schicken soll. Meine dankende Ablehnung hat er nicht gleich verstanden. Er staunte nicht schlecht, wie die Koffer zentimetergenau in den Kofferraum passten. Kunststück, genau so lagen sie schon im eigen SLK auf dem Weg zum Abflugairport Berlin-Tegel. 

Eine gute Einstimmung auf die kommenden Tage war dann schon die Fahrt zwischen den Wolkenkratzern auf der sechsspurigen Shaik Zayed Road in Richtung Hotel. Und da waren auch wieder die „Jäger der Nacht“: Lamborghini, Ferrari, Porsche usw. 

Unser Mietwagen ist ein fast jungfräulicher SLK 200K. Wie in Dubai üblich hat er eine sehr gute Ausstattung (Automatik mit Schaltwippen, Leder, Xenon usw.). Die Displaysprache ist deutsch. Das war sicher kein Service des Vermieters sondern die Einstellung des letzten Mieters.

Nach langem Entzug musste ich am ersten Tag erst mal ausgiebig das Offenfahren genießen, während Silvia sich an Strand und Pool erholte. Als erstes ging es auf Palm Jumeirah, das erste von vier künstlichen Insel-Projekten. Palm Jumeirah ist weitgehend fertiggestellt und teilweise schon bezogen. Selbst die Fahrbahn der Dubai-Metro ist schon bis auf die Insel geführt.



(1611 Wörter in diesem Bericht)
(3219 mal gelesen)    Druckbare Version



-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-FOOTMESSAGE}
-:_7edd84e580037ba0f9747f7d17adfda9_:-VIEWBENCH}